Kostenlose Beratung:

0800 9 225 225

Mo bis Fr von 09.00 bis 18.00 Uhr

07. November, 2016

Steuerfreie Zuwendung – was ist das und wie lassen sich damit Lohnkosten senken?

Lohnkosten spielen für jedes Unternehmen eine wichtige Rolle. Schließlich sind sie in den meisten Unternehmen ein besonders großer Kostenfaktor. Den gilt es zu senken. Das geht zum Beispiel mit einer Lohnkostenoptimierung. Das Besondere daran: Arbeitgeber wie Arbeitnehmer profitieren. Eine besonders wichtige Rolle spielen bei einer Lohnkostenoptimierung steuerfreie Zuwendungen.


Was sind steuerfreie Zuwendungen überhaupt

Als steuerfreie Zuwendungen werden bestimmte Leistungen bezeichnet, die der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zusätzlich zum regulären Arbeitsentgelt zukommen lassen kann. Diese Zuwendungen unterliegen nicht der Lohnsteuer oder werden nur geringfügig pauschal besteuert. Auch Sozialversicherungsbeiträge fallen in der Regel nicht an. Welche Leistungen als steuerfreie Zuwendungen gelten, ist gesetzlich sehr genau definiert. Ebenso ist genau festgelegt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Je nach Zuwendungen gelten außerdem Höchstbeträge. Mögliche Zuwendungen sind zum Beispiel:

  • Übernahme von Kinderbetreuungskosten
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Essensgutscheine
  • Sachzuwendungen
  • Tank-, Sach- und Warengutscheine
  • Jobtickets für Bus und Bahn
  • etc.

Wie lassen sich mit steuerfreien Zuwendungen Lohnkosten optimieren?

Eine Lohnkostenoptimierung beruht auf dem gezielten Einsatz steuerfreier Zuwendungen. Der Arbeitgeber kann dabei steuerfreie Zuwendungen zusätzlich oder anstelle eines Teils des bisherigen Arbeitsentgeltes gewähren. Er kann so zum Beispiel einem Mitarbeiter anstelle einer Lohnerhöhung eine steuerfreie Zuwendung anbieten. Deren Wert sollte dem Nettowert der geplanten Lohnerhöhung entsprechen. Der Vorteil besteht darin, dass die Zuwendung in voller Höhe ohne Abzüge beim Arbeitnehmer ankommt. Der Arbeitgeber hat keine weiteren Kosten.

Ähnlich funktioniert die Gehaltsumwandlung. Arbeitgeber und Arbeitnehmer einigen sich darauf, einen Teil des bisherigen Gehaltes durch steuerfreie Zuwendungen zu ersetzen. Der Arbeitnehmer hat auch in diesem Fall netto mindestens genauso viel zur Verfügung wie vor der Umwandlung – oft sogar mehr. Der Arbeitgeber spart massiv Steuern und Sozialabgaben.


Individuell anpassen

Eine Lohnkostenoptimierung steht und fällt mit der Anpassung an die Bedürfnisse der Arbeitnehmer und des Unternehmens. Nur, wenn eine Lohnkostenoptimierung ideal abgestimmt ist, entfaltet sie ihre volle Wirkung. Eine umfassende, individuelle und kompetente Beratung ist daher dringend zu empfehlen. Auf diese Weise können alle Beteiligten im größtmöglichen Umfang profitieren.