Kostenlose Beratung:

0800 9 225 225

Mo bis Fr von 09.00 bis 18.00 Uhr

28. November, 2016

Lohnkostenoptimierung dank Grippeimpfung

Arbeitgeber, die ihre Lohnkosten optimieren wollen, bieten ihren Arbeitnehmern steuerfreie Zuwendungen an. Etwa, anstelle einer Lohnerhöhung oder auch als Anerkennung besonderer Leistungen. Neben Sachzuwendungen wie Tankgutscheinen oder auch Zuschüssen zur Kinderbetreuung können Arbeitgeber auch in Maßnahmen zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter investieren. Dafür kommen zum Beispiel passend zur Jahreszeit auch Grippeimpfungen in Fragen. Arbeitgeber profitieren dabei in mehrfacher Weise.


Grippeimpfung für viele Menschen empfohlen

Eine Grippe ist für die meisten Menschen vor allem lästig und unangenehm. Für verschiedene Risikogruppen kann sie gefährlich werden. Manchmal sogar lebensbedrohlich. Aber es gibt Möglichkeiten, um sich gegen eine Infektion zu schützen. Insbesondere Impfungen gelten als wirksam. Sie bieten zwar keinen absoluten Schutz vor Grippeinfektionen. Kommt es aber trotz Impfung zu einer Grippe, verläuft sie deutlich milder als ohne Impfung.

Für viele Personengruppen empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Impfung. Insbesondere Personen, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind oder für die eine Grippe ein großes Risiko darstellt.


Arbeitsausfällen vorbeugen

Für Arbeitgeber bedeutet eine Grippe immer auch Verluste durch Ausfall des Mitarbeiters. Bei großen Grippewellen können die Ausfälle eine beträchtliche Summe erreichen. Arbeitgeber können ihre Mitarbeiter unterstützen, indem sie Grippeimpfungen für ihre Mitarbeiter übernehmen. Etwa durch einen Betriebsarzt. Übernimmt der Arbeitgeber alle entstehenden Kosten, ist die Impfbereitschaft bei den Arbeitnehmern in der Regel sehr hoch.


Grippeimpfung als steuerfreie Zuwendung

Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für Grippeimpfungen, fallen darauf weder Sozialversicherungsabgaben noch Lohnsteuern an. Eine Impfung gilt als Maßnahme zur Gesundheitsförderung. Solche Maßnahmen kann ein Arbeitgeber einem Mitarbeiter im Wert von bis zu 500 Euro pro Jahr zukommen lassen. Gezielt eingesetzt können sie sogar dazu beitragen, die Lohnkosten im Rahmen einer Lohnkostenoptimierung zu senken.


Kleine Spritze große Wirkung

Arbeitnehmer wissen zusätzliche Sozialleistungen ihres Arbeitgebers immer mehr zu schätzen. Der Arbeitgeber profitiert damit von einer Grippeimpfung seiner Mitarbeiter nicht nur durch geringere Ausfallzeiten. Auch die Motivation und die Loyalität der Mitarbeiter lassen sich damit erhöhen. Durch den richtigen Einsatz können sogar noch Lohnkosten gesenkt werden. Der Arbeitgeber profitiert von einer kleinen Maßnahme in vielfacher Weise.